http://www.laetitiavitae.de/Rubriken/Seitenweise-Buecher/Belletristik-Phantasy-Krimi/Rolandsrache_Roman_historisch_Bremen_Roland_Figur_Entstehung_Unterhaltung_Krimi_spannend_Emons_Verlag

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

http://bremen4u.weser-kurier.de/Citytalk/Specials/Titelthema/Rolandsrache,29074

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

http://krimikiosk.blogspot.de/

 

Krimi-Rezension von Dani Nimz


Bremen 1404: Das verbotene Verlangen eines Priesters und ein finsteres Komplott zwingen die Halbwaise Anna, über Nacht erwachsen zu werden. Um ihre Mutter vor dem Schuldturm zu retten, geht sie eine Vernunftehe mit einem Mann ein, der eine schwere Schuld auf sich geladen hat. Immer tiefer gerät Anna in ein Gespinst aus Lügen, Mord und Intrigen.  (Verlagsinfo)
 
Selten hat ein historischer Krimi auf so vielen Ebenen bei mir punkten können. Die Geschichte von Kirsten Riedt zog mich sofort in ihren Bann. Auch die Figuren waren ausgewogen, der historische Background hervorragend recherchiert und auch der Mordfall, um den es in diesem Krimi geht, war interessant. Die meisten Historienkrimis behandeln diesen Aspekt eher doch stiefmütterlich. 
 
Sogar die Liebesgeschichte passte hinein. Das mit der Vernunftehe wird nun im Klappentext etwas überdramatisiert, man stellt sich da gleich so einen alten Widerling vor, den die arme Jungfer heiraten muss, aber ganz so ist es nun doch nicht.

Persönliche Meinung: 5***** (von 5 möglichen)
 
Obwohl alles und jedes hier seinen Platz hat und die Story extrem gut zusammengesetzt sind, sind doch Figuren, Ereignisse und Giftmischereien im Grunde nur Nebenschauplätze.

Im Mittelpunkt steht vielmehr die Entstehung und Bedeutung des Bremer Rolands und das intrigante Machtgerangel zwischen dem Rat der Stadt und der Kirche, denn der Roland wurde demonstrativ dem Dom gegenüber aufgestellt. Und das sorgte natürlich für Spannungen, die Kirsten Riedt sehr bunt und lebendig darzustellen vermag. 
 

Für mich hätte dieser Roman noch ewig so weitergehen können. Ich möchte „Rolandsrache“ vor allem denen ans Herz legen, die wie ich eine Schwäche für Geschichten aus der Zeit der Hanse und der Zünfte haben. Bitte Frau Riedt, schreiben Sie weiter!

 

Top

Google Analytics